Das Fremde in uns.

Das Neue. Quelle der Angst oder Quelle der Inspiration?
Das Fremde. Abschottung oder Neugier? Verharren oder Weitergehen?

Wir von OK glauben an die Kraft der Neugier. Denn neue Perspektiven eröffnen auch neue Räume, die genutzt und gestaltet werden wollen. War das Fremde nicht schon immer Teil von uns? Was überhaupt ist »uns«? Was ist dann noch »das Fremde«?

Diffuse Zeiten brauchen sachliche Beiträge und so haben wir es uns nicht nehmen lassen, das Projekt »Zeitschichten« zu unterstützen, das sich genau mit diesen Fragen auseinandersetzt. »Das Fremde in uns. Diskussion zum Islam in unserer Gesellschaft« ist die erste Veranstaltung des neuen Formates der Konrad Adenauer Stiftung, der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden sowie des Forum Tiberius. Mit Sonderführungen und Vorträgen sollen Brüche, Neuanfänge und veränderte Weltanschauungen in der Entwicklung Dresdens an wichtigen Kulturorten sichtbar gemacht und für das Selbstverständnis seiner Bürger diskutiert werden. OK lieferte das erste Anzeigenmotiv und steht den Machern beratend zur Seite.

Wir gehen neugierig voran und freuen uns, die entstehenden Räume angstfrei mit Ihnen zu gestalten:
»Das Fremde in uns.«

Mittwoch, 30. November 2016
18 Uhr
Bildnachweise:
- Pferde -
Türckische Cammerosmanische und orientalisierende Waffen des 16. und 17. Jahrhunderts; Foto David Brandt © SKD
-  Schwerter  -
Türckische CammerBärengartenflügel: Seitenperspektive Vitrine mit orientalisierenden Prunkwaffen des 16. und 17. Jahrhunderts; Foto David Brandt © SKD
-  Schuhe  -
Türckische CammerOsmanisches Kleidungsstück, Ankauf unter August des Starken 1713; Länge: 25,2cm; Gewicht: 210g; Foto David Brandt © SKD